Hearthstone von A bis Z

Das Hearthstone Wörterbuch

Wer in Hearthstone neu ist, wird oftmals von einer Flut von englischen Begriffen überschwemmt. Wer ist denn dieser Value und auf welchem Markt wird denn hier “getradet”?

Der folgende Beitrag soll euch als Wörterbuch dienen, um eure Fragen zu einigen Begriffen beantworten zu können. Dabei dient das Wörterbuch aber nur als Glossar populärer Hearthstone Begriffe und nicht als Englisch-Deutsch Wörterbuch. Auch Begriffe, die innerhalb des Spieles erklärt werden, werden sich in dieser Liste nicht finden lassen.

Falls euch dennoch Begriffe fehlen oder ihr noch weitere Fragen habt, könnt ihr uns gerne kontaktieren. (Übrigens: Für die fehlenden Buchstaben wurden keine Begriffe gefunden)

 

A:

Aggro: Ein Spiel- bzw. Decktyp, der auf eine aggressive Spielweise ausgerichtet ist. (z.B. Zoolock)

AoE: Abkürzung für “Area of Effect” und bezeichnet in Hearthstone Effekte/Zauber, die eine große Anzahl an Dienern betreffen. (z.B. der Zauber Flammenstoß)

 

B:

BM: Steht für “bad mannered” und bedeutet so viel wie “schlechtes Benehmen”.

Board Control: Der Spieler mit “Board Control” dominiert das Spielfeld mit starken oder zahlreichen Dienern.

Board Wipe/Clear: Bezeichnet die komplette Befreiung des Spielfeldes von eigenen und/oder gegnerischen Dienern.

Bounce: Das Zurückschicken einer Karte auf die Hand ihres Besitzers. (z.B. durch den Zauber Kopfnuss)

Buff(en): Eine andere Karte bzw. einen Diener verstärken. (z.B. durch den Zauber Segen der Könige)

 

C:

Card Advantage: Ein Spieler hat “Card Advantage”, wenn er dem Gegner in der Anzahl der Handkarten überlegen ist.

Combo: Kann für die vorteilhafte Kombination zweier Karten stehen (z.B. Grommash Höllschrei + Fieser Zuchtmeister) oder für einen Decktyp, der hauptsächlich versucht durch solche Kombinationen zu gewinnen.

Constructed: Ein Spielmodus, in dem selbst konstruierte Decks verwendet werden.

Control: Ein Spiel- bzw. Decktyp, der auf eine kontrollierende Spielweise ausgerichtet ist, um in der späten Spielphase mit starken Karten den Sieg zu garantieren. (Ramp Druid und Control Warrior)

Counter Deck: Ein Deck, das auf ein anderes Deck oder einen anderen Decktyp ausgerichtet ist, um sich gegen dieses Deck oder diesen Decktyp einen Vorteil zu verschaffen.

 

D:

Draft: Bezeichnet im Spielmodus “Arena” die Auswahl aller Karten und das daraus erstellte Deck. Kann auch allgemein für den Entwurf eines Decks stehen.

Drops: Ein weiterer Begriff für “Diener” und wird meistens im Zusammenhang mit dessen Manakosten genannt.

 

E:

Early game: Steht für die frühe Spielphase einer Hearthstone Partie. (von ca. Runde 1-4)

 

F:

Fatigue: Ein Spielelement, das einem Spieler von Runde zu Runde immer weiter Schaden verteilt, wenn er keine Karten nachziehen kann. (der Schaden steigt jede Runde um 1)

 

G:

Gamble(n): Einen Spielzug von einer Wahrscheinlichkeit abhängig machen und auf ein vorteilhaftes Eintreffen dieser hoffen.

Ghosten: Einem Gegner, der seine Hearthstone Partie streamt, über den Stream Informationen entnehmen. (z.B. Informationen über die offenen Handkarten oder die Kommentare über die Partie)

Greed: Ein Spieler der “greedy” spielt, setzt auf ein hohes Risiko/Nutzen Verhältnis.

 

H:

Hybrid: Ein Decktyp, der sich aus mehreren Decktypen zusammensetzt.

 

L:

Late Game: Steht für die späte Spielphase einer Hearthstone Partie. (von ca. Runde 8-10+)

Lethal: Die Gegebenheit, die Lebenspunkte eines Gegners auf 0 zu reduzieren.

 

M:

Manakurve: Fasst man die Manakosten aller Diener eines Decks statistisch zusammen und gibt diese als Kurve aus, erhält man die Manakurve des Decks. Die Manakurve wird meistens einer gewissen Bewertung unterzogen.

Matchup: Die generelle Begegnung zweier Spieler bzw. Helden in einer Hearthstone Partie.

Meta: Das Meta meint die Konstellation der populärsten Karten, Decks und Helden einer Saison oder eines gewissen Zeitraums.

Mid Game: Steht für die mittlere Spielphase einer Hearthstone Partie. (von ca. Runde 4-7)

Midrange: Ein Decktyp, der in allen Spielphasen versucht viel Value (siehe Value) zu generieren. Anders als die Control Decks, ist ein Midrange Deck nicht nur auf seine späteren starken Diener angewiesen.

Mill: Ein Decktyp, der versucht den Gegner möglichst viele Karten ziehen zu lassen, um dessen Deck durch das Erreichen des Handkartenmaximums zerstören zu können und um ihm so schnell wie möglich unter dem Fatigue Schaden zu verteilen.

Mulligan: Die Funktion, am Anfang einer Partie über die Neuausgabe ausgewählter Karten bestimmen zu können.

 

N:

Netdeck: Ein Deck, das ein Spieler aus dem Internet erlangt hat.

 

O:

OP: Abkürzung für “overpowered” und wird oft als Adjektiv für ein Spielelement verwendet, das im Vergleich zu den anderen als zu einflussreich (bzw. zu stark) angesehen wird.

OTK: Abkürzung für “One-Turn-Kill” und meint in Hearthstone einen Zug, der den Gegner meist in einer Runde seine gesamten Lebenspunkte kostet.

Overextending: Seine Risikobereitschaft zu weit erhöhen. Beispiel: Spieler A spielt all seine Diener aus der Hand, in der Hoffnung, dass sein Gegner (Spieler B) keinen Flammenstoß bereithält. Spielt Spieler B in der nächsten Runde doch den Flammenstoß, hat Spieler A overextended.

 

P:

Ping: Steht in Hearthstone für das einmalige Austeilen eines Schadenpunktes, meist durch die Heldenfähigkeit des Magiers.

Pop: Bezeichnet das Auflösen des Gottesschildes eines Dieners z.B. durch einen Ping.

 

Q:

Queue: Die Warteschlange, in der man sich befindet, wenn man nach einem Gegner sucht.

Queuesnipe: Gezielt versuchen gegen einen bestimmten Gegner zu spielen, in dem man sich z.B. gleichzeitig in die Warteschlange begibt. Der Begriff ist dabei mit einem negativen Aspekt behaftet, da man den Queuesnipe verwendet, um das erwartete gegnerische Deck zu kontern.

 

R:

Ramp: Ein Decktyp, der versucht sein Mana schnell zu erhöhen, um stärkere Diener so früh wie möglich spielen zu können. (in Hearthstone hauptsächlich Druide)

Removal: Sind Karten, die das Entfernen/Zerstören anderer Karten ermöglichen.

Ressourcen: In Hearthstone zählen zu den Ressourcen Mana und Lebenspunkte.

RNG: Abkürzung für “Random number generation” und beschreibt die zufällige Wahrscheinlichkeit bestimmter Situationen.

Rush: Ein Decktyp bzw. ein Spielstil, der in die Aggro-Kategorie fällt und mit höchstmöglichem Tempo versucht den Gegner zu besiegen. (meist mit dem direkten Schaden an dem gegnerischen Helden)

 

S:

Streamsnipe: Einem Gegner, der seine Hearthstone Partie streamt, über den Stream Informationen entnehmen. (z.B. Informationen über die offenen Handkarten oder die Kommentare über die Partie)

Synergy: Beschreibt das vorteilhafte Zusammenwirken verschiedener Karten in einem Deck. (Ähnlichkeit mit “Combo”)

 

T:

Tap: Die Verwendung der Heldenfähigkeit des Hexenmeisters.

TCG: Abkürzung für “Trading-Card-Game” und meint Kartenspiele wie z.B. Hearthstone und Magic the Gathering.

Tech: Die spezielle Anpassung eines Decks an das Meta oder an ein hohes Vorkommen anderer Decktypen.

Tempo: Die Spielgeschwindigkeit, meist vorgeschrieben durch die Anzahl der Diener bzw. durch die Anzahl der verwendeten Karten. Aggro-Decks z.B. versuchen durch ein hohes Tempo zu gewinnen.

Tie: Bezeichnet das Spielergebnis “Unentschieden”, ausgelöst durch den gleichzeitigen Tod beider Helden.

Tilt: Ein negativer mentaler Zustand, der Einfluss auf die dabei gespielte Partie hat. (siehe hier)

Token Deck: Ein Deck, das auf das Erstellen vieler schwacher Diener (Token) setzt, um diese dann im Verlauf des Spiels zu verstärken.

Topdeck: Die oberste Karte seines Decks ziehen.

Trading: Der Abtausch zwischen verschiedenen Karten. Zerstört man z.B. mit einem Flammenstoß drei gegnerische Diener, hat man seine eine Karte (Flammenstoß) gegen die drei des Gegners getauscht.

 

V:

Value: Der imaginäre Wert der beim “Traden” (siehe Trading) entsteht. Mehr dazu hier.

 

W:

Win Condition: Die “Win Condition” eines Decks sind die Karten, die hauptsächlich zum dem Sieg beitragen, also für den Sieg benötigt werden. (Decktyp als Beispiel: siehe Control)

 

Z:

Zoo: Ein Decktyp, der sich ähnlich wie das Token Deck auf viele schwächere Diener beschränkt, aber anders als das Token Deck diese seltener verstärkt und dabei eher auf die Synergie und die hohe Anzahl dieser setzt. Mehr dazu hier.

 

World of Warcraft: GameCard (60 Tage Pre-Paid) [PC Code - Battle.net]
  • Aktivierungsanleitung :
  • 1) Besuchen Sie www.battle.net/code.
  • 2) Loggen Sie sich ein oder erstellen Sie einen Battle.net-Account.
  • 3) Geben Sie den oder die erwünschten Code(s) ein.
  • 4) Die Spielzeit wird Ihrem bei Battle.net hinterlegten World of Warcraft-Account direkt gutgeschrieben.

Gern diskutiert dieses auch in den Kommentaren.
Bleibe auch bei Facebook und Twitter auf dem Laufenden.

facebook logo          twitterlogo

 
 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert